Home  Druckversion  Sitemap  Impressum 

Protestaktionen

 

7. Januar 2016 - Spatenstich Ortsumgehung in Coppenbrügge

Am 7.1.2016 gab es nochmals Gelegenheit, unser Anliegen gegenüber Vertretern der niedersächsischen Landesregierung und des Bundesverkehrsministeriums zu verdeutlichen:

Anlässlich des Spatenstichs zum Bau der Umgehungsstraße (B 1) gab es  in Coppenbrügge/Marienau eine offizielle Veranstaltung, zu der Prominente Gäste wie der Staatssekretär Enak Ferlemann (Bundesverkehrsministerium) und der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies gekommen waren.

Näheres über die geplante Umgehungsstraße findet man hier:http://www.strassenbau.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=21025&article_id=78318&_psmand=135

In Abstimmung mit dem Bürgermeister Herrn Peschka wurde eine Art "Mahnwache" durchgeführt.

Die beiden Bürgerinitiativen brachten dazu Protestplakate mit und die Teilnehmer(inn)en platzierten sich zusammen bei klirrender Kälte zwei Stunden im freien Feld gut sichtbar in der Nähe der Bühne

Seitens der BI Transit e. V. wurden zudem offene Briefe an Herrn Minister Lies und Herrn Staatssekretär Ferlemann formuliert, die den beiden am Rande der Veranstaltung übergeben und an die Presse weitergeleitet wurden. Darin weisen wir auf die Zielkonflikte zwischen Umgehungsstraße und Gütertransitverkehr hin (s. Übersichtskarte). und mahnen die noch ausstehende Veröffentlichung der Projektbewertungen an.

Nach Eindruck aller BI-Teilnehmer(innen) hat die Aktion durchaus ihren Zweck erreicht. Herr Ferlemann und Herr Lies haben auch in den öffentlichen Ansprachen deutlich zu verstehen gegeben, dass im Entwurf des BVWP, der wohl Ende März/Anfang April veröffentlicht wird, nicht mit einer Priorisierung des Planfalls 33 zu rechnen sei.

Ferlemann_beim_Spatenstich_kl.JPG

Die BI-TRANSIT übergibt Herrn Staatssekretär Ferlemann (2. v.l.)
den offenen Brief, der die Zielkonflikte zwischen Umgehungsstraße
und Gütertransitstrecke aufzeigt und die noch ausstehende
Veröffentlichung der Projektbewertung anmahnt.


 

 

 

Lies_beim_Spatenstich_kl.JPG

Auch der niedersächsische Wirtschaftsminister Lies
erhält eine Brief und diskutiert angeregt mit Bettina Tovar Luthin,
der Vorsitzenden der BI-Transit.

 Plakat_beim_Spatenstich_kl.JPG

 Die Mahnwache wird über zwei Stunden in klirrender Kälte gehalten.

Vielen Dank an alle Teilnehmer !

 

 

Dezember 2015 - Protestbanner an den Brücken der B1 und der B217

Den gesamten Dezember hingen die Protestbanner wieder an den prominenten Fußgängerbrücken über die B1 in Wangelist und die B217 an der Hannoverschen Landstraße.

IMG_8969_kl.jpg

 

 

 

31. August 2015 - Unterschriftensammlung

KEIN Gütertransitverkehr durch Hameln und das Weserbergland !

Dieser Meinung sind mehr als 24.000 Bürger aus dem Weserbergland und haben unterschrieben.
Die gesammelten Unterschriften wurden am 31. August 2015 in Berlin dem Deutschen Bundestag übergeben.

Lesen Sie auch die Veröffentlichungen in der Presse die sie hier finden.

Vielen Dank an alle Unterstützer die fleißig gesammelt haben.

 

 

AKTION - BI-Mitglieder protestieren!

Die Protestplakate sind da!

Schauen Sie hier und entdecken Sie das Motiv zum selber ausdrucken.

Wer seinem Protest auf eigenem Grund Ausdruck verleihen möchte, möge sich bitte über den Kontakt-Button an die Bürgerinitiative wenden.

 

Foto_Plaktierung_50.jpg

Die Protestplakate liegen auf einer leichten Kunststoffträgerplatte im Format DIN A 1 (594 x 841 mm) vor.

Die Plakate sind einfach zu montieren.

Einfach mit Kabelbindern am Gartenzaun befestigen - fertig!

 

Wer sich das Motiv lieber auf Papier
(für das Fenster, Auto o. ä.) ausdrucken möchte,
findet es hier.

 

 

 

 

5.06.2015 - Mahnwache Bahnschranken Reherweg

"Bald stehen Sie 20 minuten vor geschlossenen Schranken" - so wurden am Freitag Mittag in der Hauptverkehrszeit die Autofahrer auf den drohenden Verkehrskollaps in Hameln hingewiesen. Bei strahlendem Sonnenschein wurden dazu Flyer an die Verkehrsteilnehmer verteilt.

Ein toller Erfolg dank der zahlreichen Unterstützer vor Ort.
Unter den folgenden Links können sie die Presseberichterstattung und die Videodokumentation einsehen. (Beide Berichte mit freundlicher Genehmigung der DWZ Hameln)

2015_06_05_Reherweg_Web2.jpg 2015_06_05_Reherweg_Web3.jpg
2015_06_05_Reherweg_Web4.jpg 2015_06_05_Reherweg_Web1.jpg

 

April 2015 - Protestbanner an den Bundesstraßen

Weithin sichtbar wurde an den repräsentativen Fußgängerbrücken über die Bundesstraßen B1 in Wangelist und B217 an der Hannoverschen Landstraße im April unsere Protestbanner aufgehängt. Damit wurden nicht nur Hamelner deutlich auf die Gefahren durch den drohenden Gütertransitverkehr durch das Weserbergland hingewiesen.

2015_04_13-21-Banner_an_Bruecke_Wangelist.jpg 2015_04_13-21-Banner_an_Bruecke_B217.jpg
Fußgängerbrücke über die B1 in Wangelist Fußgängerbrücke über die B217 am Basberg


 

18.04.2015 - Hunderte Bürger protestieren in Rinteln

Bei strahlender Sonne versammelten sich viele Bürger der Region auf dem Marktplatz in Rinteln zur Protestkundgebung. Die Anreise wurde bei guter Stimmung mit der NordWestBahn realisiert. Der gute Zuspruch setzt ein deutliches Zeichen in Richtung Berlin, dass die Region gegen Gütertransitverkehr durch Hameln und das Weserbergland ist.

Der NDR hat in einem Beitrag in der Sendung "Hallo Niedersachsen" vom selben Tag darüber berichtet, den sie hier sehen können.

2015_04_18-Protestkundgebung_Rinteln_2.JPG  
Ein voller Marktplatz in Rinteln zeigt den großen Unmut über die  Ausbaupläne.  
2015_04_18-Protestkundgebung_Rinteln_3.png
2015_04_18-Protestkundgebung_Rinteln_1.png  
Unübersehbar war der Protest KEIN GÜTERBAHNTRANSIT durch das Weserbergland war das Thema des Tages

 

20.08.2011 - Aktionstag gegen Güterverkehr in Hameln

Mehrere Hundert Bürger nahmen am Aktionstag gegen den Ausbau der Bahstrecke Elze-Hameln-Löhne teil.

Der Tag begann zunächst in Coppenbrügge mit einem Rundgang um das Krankenhaus Lindenbrunn. Im Anschluss fuhren die Teilnehmer mit der Bahn nach Hameln und machten bei strahlenden Sonnenschein einen Spaziergang entlang der Bahnstrecke in Hameln. Dabei wurde über die drohenden Brennpunkte im Straßenverkehr, der Wohnbebauung und den öffentliche Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten informiert. Der Tag endete mit einer Abschlussveranstaltung am neuen Kindergarten in der Heinestraße, der erheblich durch den drohenden Güterverkehr belastet würde.

Der NDR hat in einem Beitrag in der Sendung "Hallo Niedersachsen" vom selben Tag darüber berichtet, den sie hier sehen können.

 

2011_Aktionstag_1.JPG 2011_Aktionstag_2.JPG

Deutlicher Protest entlang der Strecke

Besichtigung des Brennpunkts Kindergarten Feuergraben

 

 

2011_Aktionstag_3.JPG 2011_Aktionstag_4.JPG
Besichtigung des Brennpunkt Koppenstraße Abschlußveranstaltung im Kindergarten Heinestraße, Landrat Rüdiger Butte rüttel die Gäste auf

 

 

CMS von artmedic webdesign